Einladung zum nächsten Treffen des Personenbündnisses Verkehrswende

Donnerstag 1. März von 11-13 Uhr in der Marienstraße 19/20, 10117 Berlin

Liebe Freundinnen und Freunde!

  • Wir haben mit der Konstruktion „Personenbündnis“ ein vorläufiges lockeres Bündnis gegen die Verkehrswende auf den Weg gebracht, das in der Lage ist, für die nächsten Autogipfel in Berlin (Mai 2018) und Stuttgart (20.7.2018) die infrastrukturellen und konzeptionellen Leistungen zu erbringen: Alternativen, großes Hearing, Protestformen etc. Personelle Verantwortlichkeiten werden mit der jeweiligen Beinfreiheit von Gruppen, Organisationen und Verbänden verbunden, die für ein Personenbündnis kennzeichnend sind.

  • Durch unsere guten Personalverbindungen sind wir in der Lage, zeitlich gestaffelt zwei politische Bühnen zu bespielen: Zwei Zentren der Automobilpolitik mit Stuttgart (Kretschmann, Mercedes, Porsche, BMW, Audi) und Berlin (Verkehrsministerium, Volkswagen sowie die übrige Automobilindustrie). Die Mobilisierung eines Protestpotentials wird vermutlich in Stuttgart besser gelingen als in Berlin.

  • Wir haben einen vorläufigen Konsens erreicht, plurale Veranstaltungen und Aktionen zu planen. Dazu gehört ein Eckpunktepapier, eine Pressekonferenz mit Alternativen (zwei Tage vor Autogipfeln), ein Hearing der Alternativen und der Kritik in Stuttgart und/oder Berlin sowie Protesten, die noch entwickelt werden. Erste Gespräche beim Süd-Bündnistreffen in Stuttgart verliefen positiv. Zum Hearing erbitten wir weitere Vorschläge.

  • Wir haben Geld aufgetrieben und können ab 1.2.18 in Berlin ein kleines Koordinationsbüro („Büro für ungewöhnliche Maßnahmen“) mit der vorläufigen Bestellung von Dipl.-Pol. Eno Wohlgemuth bis Juli 2018 unterhalten. In Stuttgart wird Julia von Staden (Die Anstifter) die für Stuttgart anstehenden Aufgaben übernehmen. So gesehen, sind wir guten Mutes, unsere notwendigen personellen Ressourcen bis zum Autogipfel in Stuttgart bezahlen zu können.

  • Eine infratest dimap Befragung (siehe Anhang) zu einigen verkehrspolitisch und ökologisch umstrittenen Fragen ermutigt uns: Es gibt zum Beispiel eindeutige Mehrheiten für den Nulltarif im ÖPNV.

Eine Tagesordnung schicken wir kurz vor dem 1. März herum. Gerne können Anregungen und Kritik an grottianbuero@gmail.com geschickt werden.

Mit einem lieben Gruß,

Peter Grottian / Eno Wohlgemuth

Büro für ungewöhnliche Maßnahmen zur Verkehrswende
Geschäftsstelle (Peter Grottian / Eno Wohlgemuth)
Marienstraße 19/20
10117 Berlin
Tel.: 0171 / 83 133 14

Personenbündnis:

Prof. Peter Grottian (wissenschaftlicher Beirat attac, Komitee für Grundrechte und Demokratie, Kampagne VW-Boykott), Dr. Lutz Mez (Forschungszentrum für Umweltpolitik), Uwe Hiksch (NaturFreunde), Dr. Winfried Wolf („Bahn für alle“), Bernhard Knierim („Bahn für alle“), Peter Grohmann (Die Anstifter / Stuttgart 21), Julia von Staden (Die Anstifter / Stuttgart 21), Werner Sauerborn (Aktionsbündnis gegen Stuttgart 21), Sophia Becker (IASS Potsdam), Eno Wohlgemuth (Kampagne VW-Boykott), Roland Huhn (ADFC), Herbert Nebel (Liga für Menschenrechte), Weert Canzler (WZB)

Eingeladene: Gerd Lottsiepen (VCD), Jürgen Resch (DUH), Michael Cramer (MdEP), Klaus Müller (VZBV), Christoph Bautz (Campact), Hans-Liudger Dienel (TU Berlin), Prof. Phillipp Lepenies (Direktor FFU), Michael Sailer (Öko-Institut), Thilo Bode o.V. (Foodwatch), Prof. Andreas Knie (WZB/TU-Berlin), Prof. Claus Leggewie (Universität Gießen), Prof. Martin Jänicke (FU Berlin), Prof. Christoph Butterwegge (Universität Köln), Prof. Stephan Lessenich (München), Prof. Harald Welzer (Essen), Jens Hilgenberg (BUND), Benjamin Stephan (Greenpeace), Ulrich Müller (Lobbycontrol Berlin/Köln), Gregor Kolbe (Referent Verkehrsmärkte VZBV) Karl-Heinz Obermair (ADAC Umwelt und Innovation), KoKreis attac, wissenschaftlicher Beirat attac, Mehr Demokratie (Berlin), Human Rights Watch (Berlin), Umkehr / Fuss e.V. (Berlin), NABU, DGB-Jugend, Grüne Jugend, Grüne Liga, jusos berlin, VDA, Fahrgastverband PRO BAHN, Allianz pro Schiene, ZIV, Verkehrswende e. V., Volksentscheid Fahrrad / Changing Cities e. V.