Einladung zum Autogipfel-Protest am Mittwoch den 02.08.2017 ab 10:30 Uhr

vor dem Dobrindt-Ministerium (Invalidenstr. 44, U-Bhf. Naturkundemuseum)

PROTEST, ALTERNATIVEN, BOYKOTT UND „ÜBERRASCHUNGEN“

 

Ein Protest gegen die strukturelle Komplizenschaft von Autoindustrie und Politik ist nicht leicht. Die Oppositionsparteien sind ohnmächtig, die Verbraucherverbände ohne Biss, die Gewerkschaften – insbesondere die IG Metall – ducken sich feige weg, die Autofahrer unorganisiert und in Panik. Teile der Automobilindustrie und der ADAC sind des systematischen Betrugs überführt. Merkel und Schulz schweigen einvernehmlich. Und Dobrindt hat Trump-Niveau erreicht: Maut- und Abgasskandal sind Meisterwerke seiner „Kunst des Regierens“.

Deshalb protestieren Greenpeace, VCD, Deutsche Umwelthilfe, BUND und die Initiative „VW-Boykott“ in sehr unterschiedlichen Strategien gegen den fast tauben Autogipfel. Der wird nur symbolische Verbesserungen bringen. Gro.bürokratische Organisationen sind per se kaum lernfähig, sie verteidigen nur ihre Macht. Bis Mittwoch 10:30 Uhr. Wir haben noch nicht mehr als zunächst die Phantasie der Gegenmacht.

Peter Grottian.