Die Aktivisten beklebten die Fenster und Türen der Bosch-Geschäftsstelle mit großen, selbstklebenden, aber rückstandsfreien Plakaten.
Die zweite Attacke landeten die Aktivisten vor dem Bundespresseamt, wo die Programm-Pressekonferenz der Berlinale stattfand. Dort entrollten sie Protestplakate und forderten, dass Audi / Volkswagen als Sponsor “rausgeschmissen” werden sollte.